JavaScript ist deaktiviert. Bitte aktivieren Sie JavaScript um die Funktion der Website zu gewährleisten!
PLANET
Eine runde
Sache

WEGWERFWIRTSCHAFT? FÜR DIE TONNE! CIRCULAR ECONOMY (KREISLAUFWIRTSCHAFT) SETZT MIT LANGLEBIGEN PRODUKTEN, WIEDERVERWENDBARKEIT UND RECYCLING DEM LINEAREN WIRTSCHAFTSSYSTEM EIN NACHHALTIGES KONZEPT ENTGEGEN.

Das Ziel: Ressourcen und Umwelt schonen, Energie sparen und Abfälle auf ein Minimum reduzieren – durch Kreislaufwirtschaft. Diese Prinzipien setzen die Unternehmen der BLANC & FISCHER Familienholding schon heute aktiv um.

IM KREIS GEDACHT – SO FUNKTIONIERT CIRCULAR ECONOMY

Möglichst wenig nicht erneuerbare Ressourcen rein und idealerweise keine Abfälle raus. Die Idee ist simpel: Da die Ressourcen unseres Planeten nicht endlos sind, müssen unsere Prozessketten möglichst geschlossen werden. Material- und Produktkreisläufe sollen stärker ineinandergreifen und eine Art Endlosschleife bilden. In der Praxis könnten zum Beispiel die eingesetzten Rohstoffe nicht wie sonst üblich im Abfall verschwinden, sondern dem Kreislauf zurückgeführt werden. Die E.G.O.-Gruppe macht es an ihrem Standort in Spanien vor: Durch verschiedene Maßnahmen konnten Ressourcen geschont und Energie eingespart werden. Konkrete Zahlen machen das Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz sichtbar: Durch Umstellung der Leuchtstofflampen im Gebäude, die Schließung von Luftlecks und die Bewusstseinsbildung bei den Mitarbeitern wurden 2020 – im Vergleich zu 2019 – über 137.569 kWh Energie eingespart. Das ist eine Reduktion um 7 % des Energieverbrauchs.

Seit Juli 2020 setzt E.G.O. Appliance Controls. S.L.U. (E.G.O. Spanien) auf Strom aus 100 % erneuerbaren Energien (2019: 16,1 %). Plastikmüll und Abfall fallen am spanischen Standort mittlerweile auch weitaus weniger an als noch 2019: Die Menge an nicht-recyclebaren Abfällen wurde um 13,7 %, das entspricht über sechs Tonnen Material, reduziert.

DA DIE RESSOURCEN UNSERES PLANETEN NICHT ENDLOS SIND, SETZEN WIR AUF WIRTSCHAFTLICH SINNHAFTE PROZESSE, DIE SOWOHL ENERGIE ALS AUCH NATÜRLICHE RESSOURCEN SCHONEN UND GLEICHERMASSEN NEGATIVE EFFEKTE AUF DIE UMWELT MINIMIEREN.

Dr. Karlheinz Hörsting,
Geschäftsführer Technik und Produktion der BLANC & FISCHER Familienholding

LÄNGERE LEBENSZYKLEN DER PRODUKTE

Auch bei ARPA ist man sich der Verantwortung bewusst und hilft nicht nur dem Unternehmen, sondern auch dem Verbraucher dabei, nachhaltiger zu sein. Das Unternehmen ist Mitglied im französischen Club „HOP Halte à Obsolescence Programmée“, einer Organisation, die sich dem Kampf gegen Wegwerfprodukte verschrieben hat. Sie unterstützen Unternehmen dabei, ihre Produkte langlebiger zu gestalten.

Grafik Windräder

DIE BEDEUTUNG DER ERNEUERBAREN ENERGIEN

Ein großer Teil der weltweit genutzten Ressourcen kommt jedoch gar nicht bei der Produktion, sondern bei der Energiegewinnung zum Einsatz. Dabei stammten 2019 immer noch 80 % des Weltenergieverbrauchs aus nicht erneuerbaren Energien. Einmal verbrannt, bleiben lediglich ihre Emissionen übrig. Fossile Brennstoffe wie Erdöl und Co zählen nicht zu den erneuerbaren Energien und sind so auch nicht kreislauffähig. Damit die Zahlen sinken, ist ein Umdenken notwendig.

Heute und in Zukunft. Eine Grundvoraussetzung für das Gelingen der Circular Economy ist der Umstieg auf regenerative Energien.

DIE GRÜNE KRAFT DES ÖKOSTROMS

„DIE GÜNSTIGE ENERGIE IST DIE, DIE ERST GAR NICHT VERBRAUCHT WIRD!“, LAUTET DAS MOTTO DES ENERGIEOPTIMIERUNGSPROGRAMMS VON BLANCO. WEIL ES GANZ OHNE ENERGIEVERBRAUCH ABER AUCH NICHT GEHT, HABEN SICH DIE BLANC & FISCHER FAMILIENHOLDING UND IHRE UNTERNEHMEN DAZU ENTSCHLOSSEN, AUF ÖKOSTROM UMZUSTELLEN. AKTUELL BEZIEHT E.G.O. BEREITS CA. 25 %, BLANCO 23 % UND BLANCO PROFESSIONAL 27 % IHRES WELTWEITEN STROMBEDARFS AUS ERNEUERBAREN ENERGIEN. BIS 2022 WERDEN ES 100 % SEIN – UND ZWAR AN ALLEN DEUTSCHEN STANDORTEN DER FIRMENGRUPPE. BEI EINEM GESAMTBEDARF VON ETWA 44,7 MILLIONEN KILOWATTSTUNDEN IM JAHR KÖNNEN SO JÄHRLICH UM DIE 12 TONNEN KOHLENSTOFFDIOXID EINGESPART WERDEN. DAS ENTSPRICHT IN ETWA DEM CO2-AUSSTOSS EINES MITTELKLASSEWAGENS, DER EINEINHALB MAL UM DIE ERDE FÄHRT.

„DIE GÜNSTIGE ENERGIE IST DIE, DIE ERST GAR NICHT VERBRAUCHT WIRD!“, LAUTET DAS MOTTO DES ENERGIEOPTIMIERUNGSPROGRAMMS VON BLANCO. WEIL ES GANZ OHNE ENERGIEVERBRAUCH ABER AUCH NICHT GEHT, HABEN SICH DIE BLANC & FISCHER FAMILIENHOLDING UND IHRE UNTERNEHMEN DAZU ENTSCHLOSSEN, AUF ÖKOSTROM UMZUSTELLEN. AKTUELL BEZIEHT E.G.O. BEREITS CA. 25 %, BLANCO 
23 % UND BLANCO PROFESSIONAL 27 % IHRES WELTWEITEN STROMBEDARFS AUS ERNEUERBAREN ENERGIEN. BIS 2022 WERDEN ES 100 % SEIN – UND ZWAR AN ALLEN DEUTSCHEN STANDORTEN DER FIRMENGRUPPE. BEI EINEM GESAMTBEDARF VON ETWA 44,7 MILLIONEN KILOWATTSTUNDEN IM JAHR KÖNNEN SO JÄHRLICH UM DIE 12 TONNEN KOHLENSTOFFDIOXID EINGESPART WERDEN. DAS ENTSPRICHT IN ETWA DEM CO2-AUSSTOSS EINES MITTELKLASSEWAGENS, DER EINEINHALB MAL UM DIE ERDE FÄHRT.

Nachhaltigkeitsbericht 2021
als interaktives PDF

Weitere Themen
Kleiner Sprössling
Planet

Nachwuchsarbeit

5.600 Bäume für den Klimaschutz. Die E.G.O.-Gruppe pflanzt für jeden ihrer Mitarbeiter einen Setzling und verbindet so Nachhaltigkeit und Unternehmensstrategie.

Mehr lesen 
Kuh
Planet

Heiß geliebt

Die Gebäude der E.G.O.-Gruppe am Standort Oberderdingen nutzen die Abwärme des benachbarten Biomassekraftwerks des landwirtschaftlichen Betriebes Meerwarth GbR zur klimaneutralen Beheizung.
Die Kooperation bringt viele Vorteile. Nicht nur den beteiligten Unternehmen, sondern auch der Region und der Umwelt.

Mehr lesen