JavaScript ist deaktiviert. Bitte aktivieren Sie JavaScript um die Funktion der Website zu gewährleisten!

Performance

Nah dran, neugierig
und innovativ

ARPA WILL MIT DEM „COOKIN’SIGHTS“ VERBRAUCHER-FORSCHUNGSPROGRAMM DEN KOCHBEGEISTERTEN AUF DIE FINGER SCHAUEN UND NACHHÖREN.

Nicht nur Zulieferer sein zu wollen, sondern genauso aktiv die Entwicklung innovativer Lösungen voranzutreiben, ist der Motor für das Erschließen neuer Innovationen in der Küche der Zukunft.

Was ist „COOKIN’sights“?

Was dem Kunden wichtig ist: Das Kochfeld muss funktionieren. Das allein macht allerdings den Herd von morgen noch nicht zu dem Gerät, von dem so mancher träumt. Mit dem anspruchsvollen Verbraucherforschungsprogramm „Cookin’Sights“ will ARPA über einen Zeitraum von neun Monaten gemeinsam mit Markenherstellern herausfinden, was Küchenbegeisterte in Deutschland wirklich bewegt. Für die Weiterentwicklung von elektrischen Haushaltsgeräten filtert man daraus die interessantesten Lösungsansätze, die gute Chancen haben, sich auf dem Markt zu behaupten.
Arpa Kochfeld

Verbraucher mit ins Boot holen

Wer viel wissen will, fragt nach. Insgesamt werden 4.500 Teilnehmer zu ihren Erfahrungen mit angeschafften Haushaltsgeräten interviewt. Unterschiedliche Erhebungsmethoden – wie das Beobachten von Verhaltensweisen des Menschen im täglichen Leben oder Verbraucherbefragungen – kommen dabei zum Einsatz und liefern sicherlich eine ganze Menge wertvolle Erkenntnisse, die sich auf Innovationsprozesse in der Küchenwelt auswirken können. Die Hersteller von Haushaltsgeräten dürfen nach sechs durchlaufenen Zyklen des “Cookin’Sights”-Konzeptes auf jeden Fall gespannt sein, welche Erkenntnisse sich aus den folgenden Kriterien herauslesen lassen:

Mit einer Social Media Intelligence-Initiative startete der Einsatz von “Cookin’Sights” im Februar 2021. Aus mehr als 1500 Kommentaren und Bewertungen von Nutzern auf den gängigen Social Media-Kanälen, Verbraucherportalen, Foren und Blogs sind wertvolle Daten des letzten Jahres zusammengetragen worden. Somit kann man analysieren, wie Verbraucher mit ihren Haushaltsgeräten zurechtkommen und wo sie noch Potenzial für Verbesserungen sehen. 

Darüber hinaus werden Co-Creation-Workshops mit ausgewählten Verbrauchern veranstaltet. Gefragt sind Anregungen und innovative Ideen, um ungewöhnliche Produktkonzepte zu entwickeln, die sich auf dem Markt etablieren können.

WIR KONZENTRIEREN UNS DARAUF, ZU 100 % VERTRAUENSWÜRDIGER PARTNER ZU SEIN. WICHTIG IST FÜR UNS VOR ALLEM, HERSTELLERN VON HAUSHALTSGERÄTEN AKTIV UNTER DIE ARME ZU GREIFEN. DAS BREIT AUFGESTELLTE PROGRAMM „COOKIN’SIGHTS“ WIRD UNS DABEI HELFEN, NOCH MEHR AUF DIE BEDÜRFNISSE UNSERER KUNDEN EINZUGEHEN.

Stéphane Jédele,
CEO ARPA

Zu ARPA

2011 HAT DIE BLANC & FISCHER FAMILIENHOLDING DEN FRANZÖSISCHEN ORIGINALGERÄTEHERSTELLER ARPA ÜBERNOMMEN. ARPA HAT SEINEN HAUPTSITZ IM ELSÄSSISCHEN NIEDERMODERN UND PRODUZIERT NACH MASS HERDE UND EINBAUKOCHFELDER MIT VERSCHIEDENEN BEHEIZUNGEN, DIE DIE HERSTELLER- ODER HANDELSMARKEN DER KUNDEN TRAGEN. DES WEITEREN ERGÄNZEN BACKOFEN- UND ABZUGSHAUBENLÖSUNGEN DAS PRODUKTPORTFOLIO. KERNKOMPETENZ UND ERFAHRUNG DER ARPA-GRUPPE LIEGEN DARIN, INDIVIDUELLEN KUNDENANSPRÜCHEN AUCH BEI RELATIV GERINGEN STÜCKZAHLEN VOLLSTÄNDIG ZU ENTSPRECHEN. DAS UNTERNEHMEN MIT ÜBER 80 MITARBEITERN HAT IN DEN USA EINE WEITERE NIEDERLASSUNG.

ARPA Zentrale in Niedermodern (F)

Nachhaltigkeitsbericht 2021
als interaktives PDF

Weitere Themen
Spaghetti auf Gabel
Performance

Guided Cooking

So smart war Kochen noch nie – innovative Produkte und Anwendungen von E.G.O. vernetzen den Lebensraum Küche.

Mehr lesen 
Grafik KVP
Performance

Prima Klima für Ideen

Ein offenes Arbeitsklima trägt dazu bei, sich motiviert zu fühlen, manches noch besser machen zu wollen. Mit dem Ideenmanagement und einer strukturierten Interaktion entwickeln sich geniale Einfälle wie von selbst.

Mehr lesen